Was ist Astrologie?

Astrologie ist die Lehre von der symbolischen Bedeutung der Himmelskörper für das Geschehen auf der Erde.
(abg. aus dem Griechischen) astron = Stern; logos = Geist, Vernunft, Sinn, Lehre.
Der Versuch: «Wie oben, so unten», ist das uralte Prinzip, das der Astrologie zugrunde liegt. Die Gestirne wurden bereits vor Jahrtausenden von Menschen am Himmel beobachtetet und sie versuchen die Geschehnissen auf der Erde damit in Verbindung zu setzen. Aus dem ganzheitlichen Ansatz betrachtet, geht die Astrologie weniger davon aus, dass die Himmelskörper direkt energetisch auf uns einwirken (mit Ausnahme des Mondes). Man könnte sagen, dass die Stellung der Gestirne ein Anzeiger für bestimmte Umstände und Themen bedeutet.
Das Wissen wurde jahrhunderte lang für Anzeichen z.B. für das Aussähen des Samen verwendet.
Astrologie galt als die "Königin" der Wissenschaften, weil nur sehr bewanderte Menschen dieses Wissen erlangten und fast alle Disziplinen vereinte. Eine Trennung wie in heutiger Zeit, in der es um eine reine naturwissenschaftliche Betrachtungsweise geht, gab es früher nicht.
Heute in einer Zeit in der es viel auch um persönliche Entfaltung und Entwicklung geht, wird Astrologie verstärkt aus einer persönlichen Betrachtung z.B. des Menschen und seiner Mitmenschen betrachtet.
Allerdings kann auch die Zeitqualität an sich, Ereignisse, Orte, Länder oder Firmen betrachtet werden.
Hierbei geht es nicht um eine "Vorhersage" oder "Hellseherei", sondern um ein Grundverständnis welche Energien vorherrschen (harmonisch oder in Spannung zu einander). Was der Einzelne daraus macht oder wo ein Mensch in seiner persönlichen Entwicklung steht, kann nicht erkannt werden.
Für diese Zusammenhänge ist ein persönliches Gespräch sicher ein Hinweis.